Naturfaser

19 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

  • Violan Sitzkissen quadratisch

    Preis: ab 39,90 €
  • Violan Sitzkissen rund

    Preis: ab 39,90 €
  • Violan® Untersetzer rund 4er-Set

    Preis: ab 9,90 €
  • 20

    Violan Untersetzer eckig 4er-Set

    Preis: ab

    Regulärer Preis: 9,90 €

    Special Price 7,90 €

  • Edge Hocker mit Seil und Rollen

    Preis: 350,00 €
  • Basket Papierkorb quadratisch

    Preis: ab 129,00 €
  • 118 Stuhl mit Wiener Geflecht

    Preis: ab 428,00 €
  • Emperor Pendelleuchte

    A Preis: ab 1.359,00 €
  • Pal Hocker mit Geflecht

    Preis: ab 375,00 €
  • 24

    Donut Hocker

    Preis:

    Regulärer Preis: 393,00 €

    Special Price 299,00 €

  • Herb Teppich

    Preis: ab 1.166,00 €
  • Confetti Teppich

    Preis: 1.290,00 €
  • 218 Stuhl mit Wiener Geflecht

    Preis: ab 780,00 €
  • 214 Stuhl mit Wiener Geflecht

    Preis: ab 780,00 €

19 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

Naturfaser

Jute, Hanf, Wasserhyazinthe, Schilfgras, Rattan, Rohr, Bambusseide, Violan® – in den letzten Jahren im Zuge eines gestiegenen Umweltbewusstseins werden immer mehr neue Materialien entwickelt bzw. alt bekannte Naturfasern wieder revitalisiert.

Pebble Teppich von Muuto aus einem Jute-Geflecht mit offensichtlichen Wollschlingen; © Muuto
Pebble Teppich von Muuto aus einem Jute-Geflecht mit offensichtlichen Wollschlingen; © Muuto

Was ist Jute?
Jute ist eine einjährige Pflanze, die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt, heute aber großmaßstäblich unter wechsel- bis immerfeuchten, tropischen Bedingungen in Bangladesch und Indien angebaut wird. Um die Fasern zu gewinnen, werden die Stengel für 20 Tage geröstet, hernach von Hand herausgelöst, gewaschen und getrocknet. Die Jutefaser zeichnet sich durch hohes Wasseraufnahmevermögen, geringe Reißfestigkeit und gute Verrottbarkeit aus, ist also vollständig biologisch abbaubar. Vor allem in der Produktion natürlicher Teppiche wird die golden farbige, seidenglänzende Jutefaser gerne eingesetzt.

Herb Teppich von nanimarquina kommt aus reinem Hanf – ein angenehm flacher Webteppich; © nanimarquina
Herb Teppich von nanimarquina kommt aus reinem Hanf – ein angenehm flacher Webteppich; © nanimarquina

Was ist Hanf?
Hanf gehört als einjährige krautige Pflanze zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Erde, die von den gemäßigten bis zu den tropischen Zonen angebaut werden. Aus seinen Samen wird Speiseöl gewonnen, aus Blättern, Blüten und Stielen ätherisches Öl destilliert und Rauschmittel gewonnen sowie aus den Stielen robuste Fasern. Letzteres findet einen großmaßstäblichen Einsatz bei der Herstellung von Seilen, weniger beim Weben von Teppichen.

Die Blätter der Wasserhyazinthe lassen sich als Naturfaser grob flechten; © Bloomingville
Die Blätter der Wasserhyazinthe lassen sich als Naturfaser grob flechten; © Bloomingville

Was ist Wasserhyazinthe?
So hübsch der Name, so lästig kann in den tropischen Zonen Südamerikas sein: Denn ihr ungebremstes, invasives Wachstum als Neophyt führt zu Verlandung von Buchten und Häfen. Kein Wunder, dass intensiv an einer Verarbeitung der hübsch blühenden Wasserpflanze gedacht wird. Ihre Blätter werden einerseits zur Herstellung von Papier andererseits für Flechtwaren wie Körbe und Boxen wie Schilfgras und Rattan verwendet.

Rattan, Rohr oder Schilfgras – eine Vielzahl an Naturfasern lässt sich zum berühmten Wiener Geflecht verarbeiten. © Pal Hocker von Northern
Rattan, Rohr oder Schilfgras – eine Vielzahl an Naturfasern lässt sich zum berühmten Wiener Geflecht verarbeiten. © Pal Hocker von Northern

Was ist Rattan, Peddigrohr, Rohrgeflecht, Schilfgras?
Ob Rattan oder Schilfgras – die fein gespaltenen Holzstränge der Palmenart als auch das zähe Gras lassen sich bestens mittels Wasserdampf aufweichen, um ein Geflecht herzustellen. Während gröbere Stränge zu Körben geflochten werden, werden dünne Faserstränge als sogenanntes Stuhlflechtrohr verwendet. Aus diesem wird klassisch dann meist das berühmte Wiener Geflecht für Sitzflächen aber auch Türeinlagen produziert.

Bambusseide aus dem vielseitigen Holz verarbeitet ist der neuste Schrei unter den Naturfasern, hier als Pavilion Teppich von Normann Copenhagen. © Normann Copenhagen
Bambusseide aus dem vielseitigen Holz verarbeitet ist der neuste Schrei unter den Naturfasern, hier als Pavilion Teppich von Normann Copenhagen. © Normann Copenhagen

Was ist Bambusseide?
Über Violan® als neuen pflanzlichen Filz haben wir uns schon fast gewöhnt. Aber Bambus als Seide? Nun, so fein lässt sich die gesponnene Faser aus Bambusholz wohl (noch!) nicht fertigen. Aber ihr Glanz erinnert sehr an feine Seidenstoffe! Aber es ist nur eine Frage der Zeit, dass wir uns über feine Stoffe aus Bambusfaser freuen können. Solange staunen wir über die seidenglänzenden Teppiche, die nun vermehrt ihren Eingang in vielerlei Einrichtungen suchen.

Achtung! Information