Thonet

35 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

  • 118 Stuhl mit Wiener Geflecht

    Preis: ab 362,90 €
  • S 43 Freischwinger Stuhl

    Preis: ab 309,00 €
  • B 9 Beistelltisch

    Preis: ab 523,00 €
  • S 1520 Wandgarderobe

    Preis: 351,00 €
  • B 108 Konsole

    Preis: ab 1.773,00 €
  • B 20 Couchtisch

    Preis: ab 916,00 €
  • S 1200 Sekretär

    Preis: 1.880,00 €
  • 118 M Stuhl mit Muldensitz

    Preis: ab 339,00 €
  • S 285 Schreibtisch mit Fachböden

    Preis: ab 2.725,00 €
  • B 22 Regal

    Preis: ab 1.071,00 €
  • 218 M Stuhl mit Muldensitz

    Preis: ab 690,00 €
  • 214 M Stuhl mit Muldensitz

    Preis: ab 690,00 €
  • 218 Stuhl mit Wiener Geflecht

    Preis: ab 714,00 €
  • 214 Stuhl mit Wiener Geflecht

    Preis: ab 714,00 €
  • S 33 Freischwinger Stuhl

    Preis: 1.029,00 €
  • S 32 PV Freischwinger Polsterstuhl

    Preis: 1.184,00 €
  • S 35 L Sessel

    Preis: 2.290,00 €
  • S 35 LH Hocker

    Preis: 1.136,00 €
  • S 34 Freischwinger Armlehnstuhl

    Preis: 1.291,00 €
  • S 18 Beistelltisch

    Preis: 273,50 €
  • S 533 L Freischwinger Stuhl

    Preis: 1.499,00 €
  • S 533 R Freischwinger Stuhl

    Preis: 1.345,00 €
  • S 411 LH Hocker

    Preis: 1.452,00 €
  • S 411 L Sessel

    Preis: 2.820,00 €
  • S 40 Freischwinger Stuhl

    Preis: 666,00 €
  • S 40 Freischwinger Armlehnstuhl

    Preis: 886,00 €
  • S 1040 Gartentisch

    Preis: 1.475,00 €

35 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

Thonet

»Zukunftsweisendes Möbel­design mit langer Tradition« fasst in wenigen Worten prägnant die Geschichte der nordhessischen Firma Thonet zusammen: Denn 1819 gründet Michael Thonet eine kleine Tischlerei, will sich aber keineswegs mit dem Wenigen zufrieden geben, sondern sucht nach Möglichkeiten, seinen Möbel­bau effektiver und kostengünstiger zu gestalten. Die fortschreitende Industrialisierung, die Dampfkraft, die Zerlegung der Arbeitsschritte auf mehrere Männer und somit das Immer-schneller-werden der Produktion lassen ihn von Boppard nach Wien ziehen. Seine Söhne gründen von dort aus viele Standorte in Mitteleuropa, um den Bedarf der innovativen Bugholzmöbel, allen voran das moderne Design des legendären Wiener Kaffeehausstuhls, im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert weltweit zu decken. Während aus Wien die immer größer werdende Produktion sich auf neue waldreiche Standorte verlagert, startet Ende der 1920er Jahre im nordhessischen Frankenberg ein neues, erfolgreiches Design: die Stahlrohrmöbel der heute überaus berühmten Bauhaus-Architekten wie Mart Stam, Ludwig Mies van der Rohe und Marcel Breuer. Und wieder setzt Thonet Maßstäbe: Denn sie begründen die enge Zusammenarbeit zwischen freiem Designer und Hersteller in der Entwicklung neuer Möbel. Mit Erfolg bis heute – ohne auch nur einen Zentimeter von der eigenen, immer weiter entwickelten und immer wieder preisgekrönten Tradition abzuweichen!

Achtung! Information