Mawa Design

42 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

  • EinTopf Wand- und Deckenleuchte

    A Preis: ab 45,00 €
  • Etna Wand- und Deckenleuchte

    A Preis: ab 55,00 €
  • Wittenberg 3er-Strahler wi-ab-125-3e

    A Preis: ab 458,00 €
  • Wittenberg 2er-Strahler wi-ab-125-2e

    A Preis: ab 362,00 €
  • Oval Office 4 LED Wandleuchte

    A Preis: ab 298,00 €
  • Wittenberg 4er-Strahler wi-ab-125-4e

    A Preis: ab 577,00 €
  • Paula Wand- und Deckenleuchte

    A Preis: ab 72,00 €
  • One Piece op6 Deckenfluter

    A Preis: 163,00 €
  • Maggy LED Wand- und Deckenleuchte

    A Preis: ab 159,00 €
  • Warnemünde LED Deckenleuchte

    A Preis: ab 149,00 €
  • Stuttgart Deckenleuchte

    A Preis: ab 198,00 €
  • 21

    111er Wand- und Deckenleuchte 1e eckig

    A Preis:

    Regulärer Preis: 250,00 €

    Special Price 198,00 €

  • One Piece op5 Wandfluter

    A Preis: 169,00 €
  • Pera Außenleuchte 2-flammig

    A Preis: ab 498,00 €
  • 111er Wand- und Deckenleuchte

    A Preis: ab 149,00 €
  • Wittenberg Deckenleuchte wi-ab-2e-kb

    A Preis: ab 372,00 €
  • D28 Pendelleuchte

    A Preis: ab 229,00 €
  • Paul Wand- und Deckenleuchte

    A Preis: ab 72,00 €
  • Pera Außenleuchte 1-flammig

    A Preis: ab 449,00 €
  • G53 Halospot 111 ECO 50 W

    B Preis: 30,00 €
  • Pure Tischleuchte

    A Preis: 303,00 €

42 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

Mawa Design

Mawa Design wird im Jahr 1977 von Martin Wallroth als Ein-Mann-Betrieb in Berlin-Kreuzberg gegründet, um die eigens für den Wohnbereich entwickelten Leuchten und Lichtobjekte zu vermarkten. Steter Erfolg lassen das Unternehmen wachsen, externe Designer werden für spezielle Aufträge zur Beleuchtung hinzugezogen, wobei die außergewöhnliche Kombination aus Designbüro und Manufaktur maßgeblich zum Erfolg der Firma beiträgt. Martin Wallroth beschreitet gerne neue Wege, entwirft nicht nur selber technisch innovative Leuchten, sodass Mawa Design häufig eine Vorreiterrolle auf dem Markt einnimmt. In der hauseigenen Manufaktur hergestellt, wird Beleuchtung speziell z.B. für das Bundeskanzleramt, das Corbusier-Haus, das Maxim Gorki Theater in Berlin oder das Lutherhaus in Wittenberg angefertigt. (Im Übrigen ist die sogenannte »Wittenberg« Deckenleuchten-Serie immer noch im Mawa Design Leuchten-Programm.) Zahlreiche Firmen lassen sich ausgefallene Beleuchtung- und »Lichtspielereien« für ihre Showrooms und Ausstellungsräume entwerfen, da sich die exzellente Verarbeitung hochwertiger Materialien zu innovativen Leuchten herumspricht.

Mitte der 1990er Jahre wandelt sich die Manufaktur: Sie zieht aus Berlin nach Langerwisch bei Potsdam. Verkehrsgünstig gut gelegen vereint der große unter Denkmalschutz stehenden Palmhof alle Arbeitsbereiche der Manufaktur. Neue Designer stoßen hinzu und arbeiten nun ausschließlich für Mawa Design. Eine breitere Angebotspalette wird erarbeitet, die aber stets unter Beachtung ökologischer Richtlinien bleibt. Später werden die Bereiche Beleuchtung und Accessoires voneinander getrennt. Reeditionen wie die 1959 von Prof. Dr. Braun-Feldweg entworfene »Britz« Wandleuchte werden ins Programm aufgenommen. Immer die Innovation als Ziel, entwickelt Mawa Design neue Leuchten wie »Linestra« Wandleuchte, »EinTopf« und »111er Deckenleuchte« oder »line (A)« von Andreas Winkler und »D28 Pendelleuchte« von Lars Dinter, ohne von der stets gepriesenen Geradlinigkeit abzuweichen.

Achtung! Information