Philippe Starck
Seite
  1. 1
  2. 2

77 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

  • Caadre Spiegel

    Preis: ab 1.850,00 €
  • Louis Ghost Sessel

    Preis: ab 289,00 €
  • Toy Stapelsessel

    Preis: ab 179,00 €
  • Victoria Ghost Stuhl

    Preis: ab 229,00 €
  • Pip-e Armchair Stapelstuhl

    Preis: ab 196,00 €
  • Charles Ghost Hocker

    Preis: ab 126,00 €
  • Dr. No Stuhl

    Preis: ab 193,00 €
  • Bubble Club Sofa

    Preis: ab 786,00 €
  • Cara Sessel

    Preis: ab 771,00 €
  • One More Barhocker

    Preis: ab 287,00 €
  • Prince Aha Hocker

    Preis: ab 78,00 €
  • 4

    Bon Jour Unplugged LED Tischleuchte

    A Preis: ab

    Regulärer Preis: 250,00 €

    Special Price 239,00 €

  • Dr. Na Tisch

    Preis: ab 482,00 €
  • Only Me Spiegel

    Preis: ab 184,00 €
  • La Marie Stuhl

    Preis: ab 229,00 €
  • Venice Armlehnstuhl

    Preis: ab 199,00 €
  • Ghost Buster Kommode

    Preis: ab 303,00 €
  • Pip-e Chair Stapelstuhl

    Preis: ab 140,00 €
  • Bubble Club Beistelltisch

    Preis: ab 145,00 €
  • Gnomes Napoleon Tischchen

    Preis: ab 274,00 €
  • François Ghost Wandspiegel

    Preis: ab 314,00 €
  • La Bohème 3 Hocker

    Preis: ab 142,00 €
  • One More Please Barhocker

    Preis: ab 279,00 €
  • 6

    Bon Jour Unplugged LED Tischleuchte mit Krone

    A Preis: ab

    Regulärer Preis: 265,00 €

    Special Price 250,00 €

  • Catwalk Stuhl

    Preis: ab 190,00 €
  • Lord Yo Husse für Stapelsessel

    Preis: 179,00 €
  • Generic A Stapelstuhl

    Preis: ab 139,00 €
  • La Bohème 2 Hocker

    Preis: ab 142,00 €
  • Juicy Salif Zitronenpresse

    Preis: 62,00 €
  • Lord Yi Tisch

    Preis: 577,00 €
  • Toy Husse für Stapelsessel

    Preis: 135,00 €
  • Mr. Impossible Stuhl

    Preis: ab 332,00 €
  • Bo Stapelstuhl

    Preis: ab 149,00 €
  • Costes Armlehnstuhl

    Preis: ab 839,00 €
  • Lord Yo Stapelsessel

    Preis: ab 191,00 €
  • Ero/S Drehstuhl

    Preis: ab 500,00 €
  • Lou Lou Ghost Kinderstuhl

    Preis: ab 97,00 €
  • Ero/S Stuhl mit Drahtgestell

    Preis: ab 347,00 €
  • Miss Less Stuhl

    Preis: ab 229,00 €
  • Gnomes Attila Tischchen

    Preis: ab 274,00 €
  • Mademoiselle Stuhl in Damast

    Preis: 640,00 €
  • Mademoiselle Stuhl Missoni Cartagena

    Preis: ab 681,00 €
  • Mademoiselle Stuhl Moschino Herzen

    Preis: ab 640,00 €
  • Mademoiselle Kravitz Stuhl rafia

    Preis: ab 739,00 €
  • La Bohème 3 Vase

    Preis: ab 150,00 €
  • La Bohème 2 Vase

    Preis: ab 150,00 €
  • Bubble Club Sessel

    Preis: ab 518,00 €
  • Lord Yi Tisch quadratisch

    Preis: 577,00 €
  • Misses Flower Power Vase

    Preis: ab 424,00 €
  • 9

    Miss K Tischleuchte

    A Preis: ab

    Regulärer Preis: 280,00 €

    Special Price 255,00 €

Seite
  1. 1
  2. 2

77 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

Philippe Starck

Philippe Starck wird 1949 in Paris als Sohn eines Flugzeug-Konstrukteurs geboren. Er studiert bis 1967 an der an der Ecole Nissim de Camondo in Paris und feiert frühe kreative Erfolge mit den Auftragsentwürfen für Aufblas-Möbel, die er nach Gründung einer eigenen Vertriebsfirma schließlich unter eigenem Namen anbietet. Als Art Director für Pierre Cardin hebt Philippe Starck ab 1969 fast 70 Möbel-Designs aus der Taufe, danach macht er sich als freier Designer selbstständig und begibt sich zunächst aber auf eine große Weltreise. Zurück zu Hause gründet Philippe Starck 1980 erneut eine Vertriebsfirma: »Starck Products« bietet verschiedene innovative und ausgefallene Designermöbel an, die er stets unter einem sehr einprägsamen Namen lanciert. Seine Zielausrichtung hierbei ist das Schaffen eines »demokratischen Designs«. Der breiten Öffentlichkeit wird Philippe Starck 1982 bekannt, als er mit der Neueinrichtung der Privaträume des französischen Präsidenten Mitterand im Elysée-Palast betraut wird. Zwei Jahre später taucht sein Name erneut prominent in Erscheinung, als er die komplette Innenarchitektur des Pariser »Café Costes« übernimmt. Nun ist Philippe Starck in aller Munde und der Designer erhält weitere Innenarchitektur-Aufträge für Hotels, Nachtklubs und Ladeneinrichtungen, die er ganz in der Tradition der französischen »Décoration« oft von der Türklinke bis zu hin allen Möbeln in seinem Design ausstattet. Parallel dazu beginnen sich Möbel- und Accessoires-Hersteller um ihn zu reißen, die mittels seiner Ideen den breiten Massenmarkt erschließen wollen. In den Jahren 1984 bis 1994 entwirft Philippe Starck u. a. für Driade so hervorragende und aufmerksamkeitsstarke Möbel wie die Stühle »Lord Yo« aus Kunststoff-Spritzguss und »Costes«, der auf drei Beinen steht.

Gegen Ende der 1980er wird Philippe Starck auch im kleineren Preissegment bekannt: Seine Küchen- und Tafel-Utensilien für Alessi – allen voran die Zitruspresse »Juicy Salif« – werden zu Design-Ikonen, daneben kreiert er spektakuläre Motorräder für Aprilia und gegen den Strom der Zeit schwimmende Fernseh-Geräte für Saba mit recylten Gehäusen aus Holz-Pressspan. Gleichzeitig ist diese Ära seines Schaffens diejenige, die Philippe Starck später durchaus kritisch betrachtet. Er bescheinigt ihr ein gewisses Übermaß an Selbstverliebtheit in der Design-Entwürfe entstanden seien, die von schnell wechselnden Modetrends geprägt waren. Entsprechend ist das Design des »Expressionisten« bzw. »Rockstars unter den Designern« heute weitaus ernsthafter bzw. verstärkt auf das Nachhaltige und Dauerhafte ausgerichtet.

Ab Mitte der 1990er Jahre entwickelt der Philippe Starck für den italienischen Möbelhersteller Kartell vor allem Kunstoffstühle wie den berühmten Stapelsessel »Dr. No « und sein Nachfolger »Dr. Yes« oder den innovativ komfortablen »Mademoiselle« Armlehnstuhl. Über weitere Tisch & Stuhl -Konzepte setzt Philippe Starck mit Kartell vor allem in die Entwicklung und Verarbeitung neuer Kunststoffe wie das transparente Polycarbonat, um seine schon jetzt als Designklassiker gehandelten »Louis Ghost« und »Mr. Impossible« Kunststoffstühle zu verwirklichen.

Bildquelle: © Vitra (www.vitra.com), Fotograf: Jean-Baptiste Mondino

Achtung! Information