Mirko Borsche

3 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

3 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

Mirko Borsche

Mirko Borsche wird 1971 in Tegernsee geboren, studiert 1992/1993 an der University of Kingston und schließt mit dem Titel »Postgraduated Graphic Designer« ab. Ein weiteres Studium absolviert er von 1993 – 1996 an der Fachhochschule für Gestaltung in Augsburg mit dem Abschluss zum »Diplom Kommunikations-Designer FH«. Danach arbeitet er deutschlandweit als freier und festangestellter Art Director bei renommierten Werbeagenturen. 1999 wird er für das »jetzt«-Magazin der Süddeutschen Zeitung rekrutiert, wo er die Basis für seine stetige künstlerische Präsenz im deutschen Zeitschriften- und Verlagswesen setzt. 2000 erhält er einen Lehrauftrag an der Bauhaus Universität in Weimar und wird ein Jahr später Mitglied des Art Directors Club Deutschland. 2002 hebt der Kommunikationsdesigner für Gruner + Jahr das Magazin »Neon« aus der Taufe, seit 2004 leitete er die Kreativabteilung des Küchenherstellers Bulthaup. Von 2004 – 2007 übernimmt er die Art Direktion der »Süddeutsche Zeitung Magazin«. 2006 wird er im Rahmen der Ausstellung »Deutschland – Land der Ideen« im Historischen Museum in Berlin zu den »100 kreativsten Köpfen« gewählt.

Mirko Borsche gründet 2007 sein vorwiegend grafisch ausgerichtetes »Bureau Mirko Borsche« in München. Er übernimmt die Art Direktion bei der »Zeit« und dem »Zeit Magazin« und wird im gleichen Jahr Jury-Mitglied des Designpreis der Bundesrepublik Deutschland, den das Ministerium für Wirtschaft und Technologie jährlich ausrichtet. Trotz seines großen Erfolgs gilt Mirko Borsche als uneitel und lässig im Umgang mit Sprache und Gestik. Mit intelligenten Bildern und Spielen wie dem beliebten Gemischten Doppel Memo Spiel, verlegt bei MeterMorphosen, fordert der umtriebige Designer seine Mitmenschen zum Nachdenken auf und ist dabei immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Achtung! Information