Louis Poulsen Lighting, Søvaernets Bygningsdistrikt

1 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

  • Doo-Wop Pendelleuchte

    A Preis: ab 385,00 €

1 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

Louis Poulsen Lighting, Søvaernets Bygningsdistrikt

Seit 1924 arbeitet die dänische Design-Firma Louis Poulsen mit anerkannten Designern zusammen, um stets innovative Leuchten für drinnen und draußen anzubieten. Hervorragende Gestaltung und Herstellung lässt die dänischen Designer-Leuchten nicht nur berühmt, sondern auch mit Auszeichnungen überhäuft werden.

 

Mit Strom und Licht hat die Gründung der dänischen Design-Firma Louis Poulsen nichts zu tun: 1874 gründet der Onkel des Namensgebers Ludvig R. eine nicht sehr erfolgreiche Weinimportfirma, 1892 sein zweites, erfolgreicheres Unternehmen, das Werkzeug und elektrotechnisches Material verkauft, in Kopenhagen. Nicht nur dass Ludvig R. aus der ersten Firmengründung und –schließung lernt, man muss auch bedenken, dass erst 1891 das erste Elektrizitätswerk Dänemarks in Odense in Betrieb genommen wird. Vier Jahre später tritt sein Neffe Louis Poulsen in die Firma ein, die er zehn Jahre später – nach dem Tod des Onkels – übernimmt. 1911 kooperiert er mit Sophus Kaastrup-Olsen, der 1917 unter Beibehaltung des Namens die gesamte Firma übernimmt.

 

1924 kooperiert der junge dänische Designer Poul Henningsen mit Louis Poulsen und gewinnt sogleich bei der internationalen Ausstellung in Paris »Exposition Internationale des Arts Decoratifs & Industriels Modernes« 1925 mit einer PH Leuchte eine Goldmedaille. Es ist der Startschuss ins einen neuen Geschäftssektor, den Louis Poulsen kontinuierlich ausweitet – hier stattet die Design-Firma öffentliche Gebäude aus, dort startet sie den weltweiten Vertrieb der Leuchten. 1941 kauft das Unternehmen die Metallwarenfabrik Laur. Henriksen auf, um die Leuchtmittel-Produktion zu steigern. Zeitgleich werden die berühmten Tivoli Leuchten von Poul Henningsen entworfen, die einerseits die Erweiterung der Öffnungszeiten des beliebten Vergnügungsparks bis zur Mitternacht ermöglicht, andererseits dessen Beleuchtung nicht zum Himmel abstrahlt.

 

Der Verkauf der ausgezeichneten »PH Leuchten«-Serie startet erst richtig in den 1950er Jahren, als das Stromnetz erstmals flächendeckend den Haushalten zur Verfügung steht. Neben dem führenden Designer Poul Henningsen übernimmt Louis Poulsen die Herstellung der AJ Leuchten-Serie, die der dänische Architekt Arne Jacobsen für das Royal SAS Hotel in Kopenhagen entwickelte.Während in den folgenden Jahren Louis Poulsen lediglich das bekannte Sortiment pflegt und ausbaut, startet das Unternehmen ins neue Jahrtausend mit frischen Designer-Gesichtern: Louise Campbell verlegt mehrere erfrischend anders auftretende Leuchten wie LC Shutters und Collage 450 Pendelleuchte, Shoichi Uchiyama gewinnt mit seiner Design-Serie Enigma mehrere Designpreise wie den iF design award.

Achtung! Information