Laszlo Szikszai

14 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

  • Theo Beistelltisch und Nachttisch

    Preis: ab 380,00 €
  • Fly Bett

    Preis: ab 1.480,00 €
  • Sixtematic Stehpult 2

    Preis: 1.660,00 €
  • Grace Stehleuchte

    A Preis: ab 620,00 €
  • Grace Plus Stehleuchte

    A Preis: ab 760,00 €
  • Theo UP Konsole mit Schublade

    Preis: ab 540,00 €
  • 20

    Theo UP1 Konsole mit Schublade

    Preis:

    Regulärer Preis: 540,00 €

    Special Price 432,00 €

  • Theo UP Konsole mit 4 Schubladen

    Preis: ab 1.620,00 €
  • Belle Sekretär und Schminktisch

    Preis: ab 2.490,00 €
  • Sixtematic2 Kommode 2-spaltig

    Preis: ab 2.940,00 €
  • Sixtematic2 Kommode 1-spaltig

    Preis: ab 1.680,00 €
  • Sixtematic Stehpult

    Preis: 1.480,00 €

14 Produkt(e) gefunden

Große Ansicht Kleine Ansicht

Laszlo Szikszai

Laszlo Szikszai (* 1968) ist leidenschaftlich in Holz verliebt, so dass er sich nicht entscheiden kann, welche Hölzer er am liebsten für seine faszinierenden Schränke, Hocker und Couch-/Beistelltische verwendet: Buche, Kernbuche, Eiche, Ahorn, Esche, Birne, Kirsche, Walnuss oder lieber Schwarznuss? In seiner »Sixtematic« Schmuck- und Sammlerschrank-Serie für Sixay Furniture verwendet er deswegen alle neun Hölzer als abwechslungsreiche Schubladenfronten!

Laszlo Szikszai vertieft sich als Jugendlicher in den Modellbau und absolviert zunächst eine Tischler-Lehre bevor er sich an der Universität Sopron einschreibt. Nach dem Holztechnologie-Studium der Forst- und Holzwissenschaften, schließt er am Institut für Angewandte Kunst in Produktentwicklung erfolgreich ab. Schon während des Zweitstudiums gründet der ungarische Designer seine eigene Firma Sixay Furniture, gewinnt 1998 den ersten ungarischen Industrial Design Award für seine »Grashopper« Möbel-Serie und setzt trotzdem seine Studien fort sowohl im Kozma Lajos als auch Maholy-Nagy Stipendium. Seine Beharrlichkeit nur zertifizierte, europäische Holzarten und natürliche Oberflächenfinishes in seinen eleganten Möbel-Bau zu verwenden, wird nicht nur mit der zweiten ungarischen Industriedesign-Auszeichnung, sondern auch mit dem Wiener MAK Design Award 2008 belohnt.

Achtung! Information